Folgen

Bereitstellung von Treibern für lokale Drucker

Um von einem Cloud Server auf lokale Drucker über die RDP Verbindung zu drucken, muss a) die Druckerweiterleitung im RDP Client aktiviert sein und b) auf dem Server ein geeigneter Treiber für die lokalen Drucker zur Verfügung stehen.

Dieser Artikel beschreibt die Bereitstellung von druckerspezifischen Treibern auf dem Server für die Verwendung mit lokalen Arbeitsplatzdruckern über die RDP Verbindung. Beachten Sie auch den Artikel "Setup von Easy Print für lokale Arbeitsplatzdrucker" zur Bereitstellung eines "universellen" Treibers für nahezu alle Druckermodelle.

1. Verwendung eines für das lokale Druckermodell geeigneten Treibers

Auf dem Server muss ein identischer Treiber für den am Client installierten Drucker verfügbar sein. Für die meisten gängigen Druckermodelle stellt Windows Server automatisch geeignete Treiber bereit.

Sollte der weitergeleitete lokale Drucker auf dem Server angezeigt werden (Systemsteuerung > Geräte und Drucker, mit dem Zusatz "umgeleitet"), es aber Probleme beim Ausdruck geben kann ein spezifischer Treiber installiert werden:

  1. Öffnen Sie auf dem Server die Systemsteuerung > Geräte und Drucker
  2. Wichtig: Bei den via RDP verbunden Druckern handelt es sich um Weiterleitungen der lokalen Drucker. Treiber können daher nicht über die "Druckereigenschaften" (rechte Maustaste) installiert werden.
  3. Zur Installation weiterer spezifischer Treiber markieren Sie den Drucker und wählen oben im Menü die Funktion "Druckerservereigenschaften". Diese erscheint erst, nachdem Sie den weitergeleiteten Drucker markiert haben.
  4. Lassen Sie im nächsten Schritt über das "Windows Update" nach weiteren Treibern suchen. Dieser Vorgang kann mehrere Minuten dauern; meist werden fehlende Treiber aber darüber zur Verfügung gestellt.
  5. Sollte weder Windows Server noch das Windows Update geeignete Treiber für einen Drucker bereitstellen, verwenden Sie Easy Print oder spezielle Treiber des Herstellers.
  6. Versuchen Sie für jeden Drucker nach Möglichkeit nur den für das Modell geeigneten Treiber vom Hersteller zu laden. Von der Installation kompletter Software-Suites (wie von manchen Herstellen angeboten) raten wir hinsichtlich Performance, Stabilität und Sicherheit Ihres Servers dringend ab.

Die meisten Treiber für aktuelle und gängige Drucker werden vom Windows Server zur Verfügung gestellt. Zu Installation zusätzlicher Treiber empfehlen wir Ihnen:

2. Fehlersuche über das Windows Ereignisprotokoll

Häufig werden lokale Drucker trotz aktivierter Druckerweiterleitung nicht auf dem Server angezeigt oder sie werden zwar angezeigt, dennoch kann nicht gedruckt werden. Meist ist eine Inkompatibilität zwischen den Druckertreibern auf dem Client und den auf dem Server bereitgestellten Treibern die Ursache. Hier können schon minimale Abweichungen zu Fehlfunktionen führen.

Als Administrator können Sie die Ursache über das Windows Ereignisprotokoll auf dem Server sehr gut nachvollziehen:

  • Öffnen Sie auf dem Server die Ereignisanzeige (Event Log)
  • Wählen Sie das folgende Ereignisprotokoll: Anwendungs- und Dienstprotokolle > Microsoft > Windows > TerminalServices-Printers > Admin
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Powered by Zendesk